Loading...
facebookyoutube
telmail

Spatenstich - Der Glasfaserausbau in Neunburg vorm Wald startet

Ein zukunftsweisender Schritt für die Stadt Neunburg vorm Wald: Mit dem Breitbandausbau werden im Rahmen des Bundesförderprogramms alle bisherigen „weißen Flecken“ beseitigt. Damit wird für die Gebiete, die bisher eine Versorgung von unter 30 Megabit (Mbit) hatten, nun der Breitbandausbau zur Realität.

 

MdB Marianne Schieder, stellvertretender Landrat Richard Tischler, Erster Bürgermeister Martin Birner, Fraktionssprecherinnen und -Sprecher der Stadtrats- und Kreistagsfraktionen, Vertreter der ausführenden Firmen sowie Geschäftsleitung und Bauamtsleitung der Stadtverwaltung beim gemeinsamen Spatenstich.

Der Bedarf für eine schnelle Internetverbindung ist nicht erst seit der Corona-Pandemie ungebrochen. Homeschooling, Home-Office und die Digitalisierung aller Lebensbereiche haben den Bedarf noch weiter verstärkt.

Der heutige Spatenstich ist der erste, aber mit der entscheidendste Schritt und zeigt: Die Bemühungen auf allen Seiten im ländlichen Raum die gleichen Lebensverhältnisse, wie in der Stadt zu schaffen, haben sich gelohnt.

Die Stadt Neunburg vorm Wald, vertreten durch den Ersten Bürgermeister Martin Birner, und der Landkreis Schwandorf, vertreten durch den Landrat Thomas Ebeling, haben sich hier seit langem nochmal besonders für den Breitbandausbau eingesetzt.

 

In Neunburg werden jetzt über 400 Adressen im Rahmen des Bundesprogramms mit schnellem Internet versorgt. Damit gelingt ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft: Längst gehört die Breitbandversorgung zur Daseinsvorsorge und ist ein wichtiger Standortfaktor für Kommunen bei der Ausweisung von Wohn- und Gewerbegebieten.

Durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und die Verbesserung der Förderbedingungen von Bund und Freistaat im Zuge der veränderten Rahmenbedingungen konnte die Realisierung dieses wichtigen Projekts dennoch gesichert werden. Hier ist ebenso die finanzielle Beteiligung des Landkreises nochmal besonders zu erwähnen.

 

Auf Landkreisebene werden insgesamt über 2.800 Anwesen, welche häufig in der Peripherie liegen, im Rahmen des Breitband Bundesförderprogramm mit schnellem Internet versorgt, wobei überwiegend Glasfaser bis ins Haus verlegt wird.

Dabei ist der Breitbandausbau vor allen Dingen ein Gemeinschaftsprojekt, für welches sich 18 Kommunen aus den 33 Landkreis-Kommunen zusammengeschlossen haben. In den 18 teilnehmenden Kommunen werden nach Abschluss der Ausbauarbeiten keine „weißen Flecken“ mehr verbleiben. Der gesamte Landkreis Schwandorf wird nach dem Ende aller Ausbauarbeiten zu weit mehr als 95 Prozent mit schnellem Internet versorgt sein.

 

Dafür werden im Landkreis insgesamt Gesamtkosten in Höhe von knapp 54 Millionen Euro investiert.

 

Gesamtausbaukosten für Neunburg vorm Wald: 5.016.000,- Euro

Davon entfallen auf das Bundesförderung 2.508.000,- Euro und auf das Land Bayern 2.006.400,- Euro. Die Stadt Neunburg vorm Wald bringt dazu noch Eigenmittel in Höhe von 501.600,- Euro auf.