Loading...
facebookyoutube
telmail

„Name gesucht – Der Fischerlebnispark in Gütenland sucht seinen Namen“

Das Projekt „Fischerlebnispark Gütenland“, das mit Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Bayern aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds 2014-2020, kurz EMFF, gefördert wird, sucht seinen Namen.

In den vergangenen Wochen ist der Bagger angerollt, um die Bodenarbeiten rund um das Projekt in Gütenland vorzunehmen. Inzwischen nimmt der Erlebnispark, der die Themen „regionale Fischarten und Fischerei“ in den Mittelpunkt stellt, immer mehr an Gestalt an. Die ersten Stationen sind bereits aufgebaut. In den nächsten Wochen wird dann der große, begehbare Karpfen, der im Mittelpunkt des Projektes steht und aus einer großen Aussichtsplattform samt Großrutsche besteht, per Tieflader in mehreren Teilen über die Autobahn Richtung Oberpfalz in seine neue Heimat nach Neunburg vorm Wald transportiert. Damit steigt die Vorfreude bei allen Projektbeteiligten. Die Fertigstellung ist bereits für den Beginn der Sommerferien geplant.

Eine entscheidende Frage ist aber noch offen: Welche Namen soll der Park in Zukunft tragen? Bisher wurde das Projekt immer unter dem Projekttitel „Fischerlebnispark Gütenland“ geführt. Da es in Wackersdorf aber bereits den „Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur“ gibt, soll sich das nun ändern. Der große Karpfen samt Mini-Museum, Ruhe-Areale und weiteren Geschicklichkeitsstationen soll seinen eigenen Namen erhalten.
Dazu startet die Stadtverwaltung Neunburg vorm Wald einen öffentlichen Aufruf und bittet die Bürgerinnen und Bürger um ihre Unterstützung: Gesucht wird ein Name für den Park! Der zukünftige Name soll das Wort „Fisch“ enthalten. Dabei soll der Name aber, wegen der Nähe zum Erlebnispark in Wackersdorf, nicht „Fischerlebnispark“ oder „Erlebnispark Fisch“ heißen. Ansonsten sind der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt.
Mitmachen können alle Bürger/innen des Stadt-/ Gemeindegebietes der Stadt Neunburg vorm Wald sowie die Bürger/innen der Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (Gemeinde Dieterskirchen, Gemeinde Thanstein, Markt Neukirchen-Balbini und Markt Schwarzhofen).
Unter allen eingeschickten Vorschlägen werden drei Familientickets für die Erlebnisholzkugel in Steinberg am See mit je einem dazugehörigen Wertgutschein in Höhe von 25,- € für die Kugelwirtschaft verlost. Vorschläge können bis Freitag, den 17. Juli 2020, mittels eines Formulars, welches online unter www.neunburg.de abrufbar ist und vor Ort im Rathaus ausliegt, eingereicht werden – entweder per Post an die Stadt Neunburg vorm Wald, Schrannenplatz 1, 92431 Neunburg vorm Wald oder per E-Mail an ulrike.meixner@neunburg.de.
Nach Ablauf der Frist tagt dann ein Gremium, bestehend aus Vertretern/innen des Stadtrates und den Bereichen Jugend sowie Tourismus. Gemeinsam werden alle eingereichten Vorschläge geprüft und ein Name ausgewählt. Mit dem neuen Namen wird der derzeit noch „Fischerlebnispark“ genannte Erlebnisplatz zukünftig in der Öffentlichkeit beworben. Auch auf allen Hinweistafeln wird der Name zu sehen sein.
Nähere Informationen rund um das Projekt sind unter www.neunburg.de zu finden.
Die Stadtverwaltung freut sich auf viele kreative Vorschläge und hofft auf eine große Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger. Zum Einreichen von Vorschlägen sind übrigens vor allem auch Kinder und Jugendliche aufgerufen, für die dieses Projekt insbesondere geschaffen wird.

Das bietet der Fischerlebnispark

Rückmeldebogen für Namensvorschläge