Loading...
facebookyoutube
telmail

Neustart für die offene Jugendarbeit in der Fronfeste Neunburg vorm Wald

Nach coronabedingter Pause kann ab 9. Juli die Fronfeste, das Haus der Begegnung in Neunburg vorm Wald, endlich wieder ihre Türen für den offenen Jugendtreff öffnen.

Fraktionssprecher Martin Scharf (FW), Fraktionssprecher Alexander Trinkmann (CSU), Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl, Alexandra Danner, Jugendbeauftragter des Stadtrates Harald Klatzka und Erster Bürgermeister Martin Birner (v. l. n. r.) im Rahmen des Pressetermins vor der Fronfeste.

In den vergangenen Monaten mussten die offene Jugendarbeit und der damit verbundene Jugendtreff in der Fronfeste in Neunburg vorm Wald – wie so vieles – coronabedingt pausieren. Umso größer ist die Freude auf Seiten der Stadt Neunburg vorm Wald, dass es jetzt ab 9. Juli wieder losgehen kann und Treffen für die Jugendlichen in der Fronfeste möglich sind.

 

Untätig war die Stadtverwaltung in den vergangenen Monaten natürlich trotzdem nicht. Schließlich soll der „Neustart“ der offenen Jugendarbeit ein Angebot für alle Jugendlichen bieten und zugleich die Fronfeste nach der Pause wieder als Treffpunkt für die Jugendlichen in den Mittelpunkt rücken.

Neu ist dabei vor allem die Betreuerin der offenen Jugendarbeit: Alexandra Danner. Die studierte Sozialpädagogin aus Neunburg vorm Wald, die hauptberuflich als Sozialpädagogin beim Sozialen Netzwerk für Ostbayern (SoNet) im Familienbereich tätig ist, übernimmt ab sofort die Leitung der offenen Jugendarbeit mit Jugendtreff. Dabei möchte sie den Schwerpunkt ihrer Arbeit vor allem auf die Unterstützung der Jugendlichen in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung legen.

Alle interessierten Jugendlichen sind deshalb immer freitags ab 16.00 Uhr herzlich dazu eingeladen, in der Fronfeste vorbeizuschauen – gerne mit vielen Ideen im Gepäck, die in der Fronfeste umgesetzt werden sollen.

 

Ziel der offenen Jugendarbeit ist es, junge Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen bei ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung zu unterstützen. Zugleich soll das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen, beispielsweise für Veranstaltungen in der Fronfeste oder auch im Sinne der Selbstverwaltung der Fronfeste, gefördert werden. Deshalb hat sich der Stadtrat bewusst für die offene Jugendarbeit entschieden.

Alexandra Danner wird die Jugendlichen bei all diesen Themen aktiv begleiten und ihnen unter die Arme greifen. Langfristig soll so ein eigenes Programm für die Fronfeste gemeinsam mit den Jugendlichen entstehen.