Loading...
facebookyoutube
telmail

Vorzeitige Fertigstellung des Ausbaus der Staatsstraße 2151 östlich von Sonnenried: Verkehrsfreigabe am 04.12.2020

Dank des professionellen und leistungsstarken Einsatzes der bauausführende Firma „Seebauer Straßen- und Tiefbau“ sowie der konstruktiven Zusammenarbeit aller am Straßenbauvorhaben Beteiligten konnte der Ausbau der Staatstraße 2151 östlich von Sonnenrieds deutlich schneller als ursprünglich kalkuliert fertiggestellt werden, so dass nun bereits am 04.12.2020 die Wiederinverkehrnahme dieses seit dem 06.07.2020 gesperrten Abschnittes der St2151 erfolgt.

Bild: Bernd Georgi

Grafik: Staatl. Bauamt Amberg-Sulzbach

Besonders positiv hervorzuheben ist, dass eine erneute Sperrung der Staatsstraße für ursprünglich erst für das Frühjahr 2021 vorgesehene, gegenwärtig aber bereits erledigte, Arbeiten wird damit gleichfalls hinfällig wird.

Im Zuge des nun fertiggestellten 2,5 km langen, insgesamt rd. 2,7 Mio. € teuren, Ausbaus der St2151 östlich von Sonnenried erfolgten neben der vollständigen Verstärkung und bedarfsgerechten Verbreiterung des bituminösen Fahrbahnaufbaus lokale bestandsorientierte Optimierungen in der Linienführung, die eine deutliche Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und der Verkehrssicherheit und zugleich eine seit Langem von der gesamten Region herbeigesehnten Beseitigung dieser Ausbaulücke bewirken.

Neben den Verbesserungen unmittelbar an der Staatsstraße konnten überdies durch den bereichsweisen Bau von Längswegen sowie der nun verkehrlich günstigeren baulichen Ausbildung des Anschlusses von Kemnath bei Fuhrn (Linksabbiegespur) weitere Defizite behoben werden.

Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach dankt der Baufirma Seebauer für Ihre professionelle und sehr zügige Bauausführung, der Stadt Neunburg vorm Wald für die stets aktive konstruktive Unterstützung beginnend bei den Planungen bis zur Ausführung, allen beteiligten Grundstückseigentümern und Nachbarn für ihre kooperative Mitwirkung sowie insbesondere allen betroffenen Verkehrsteilnehmer für ihr Verständnis und ihre Geduld während der sperrungsbedingten Einschränkungen und Behinderungen.