Loading...
facebookyoutube
telmail

Pandemie - Schutzkonzept

Veranstaltungen

 

ABGESAGT

19.12.2021                    Nils Holgersson

06.01.2022     

Der 14-jährige Nils Holgersson ist kein netter Junge: er ist faul und boshaft, hat keinen Respekt vor den Tieren und nur Unsinn im Kopf.??

Eines Tages aber spielt er dem Falschen einen Streich. Ein Hauskobold steht plötzlich vor Nils und belegt ihn mit einem Zauber. Nils schrumpft auf Wichtelgröße und versteht die Sprache der Tiere! So kann er hören, wie eine Gruppe Wildgänse die Hausgans Martin überreden will, mit ihnen nach Lappland zu fliegen. Nils will den Gänserich daran hindern, aber es gelingt ihm nicht. Martin fliegt mit Nils davon.???

Sie reisen durch ganz Schweden und lernen die Natur, die Geschichte, die Kultur und die Städte Schwedens kennen. Sie erleben gefährliche Abenteuer und Nils muss sich schweren Fragen stellen. Vielleicht wird er ja so schlussendlich zu einem besseren Menschen…??

Die Geschichte von Nils Holgersson, dem ruppigen Bauernjungen, der sich mit den Wildgänsen auf eine wunderbare Reise durch Schweden begibt und dabei den Wert der Freundschaft kennenlernt, ist ein Klassiker der Kinderliteratur. Das Landestheater Oberpfalz zeigt ihn in einer Bühnenfassung mit viel Musik –? für Kinder und Erwachsene ab 5 Jahren.

Einlass:    13:30 Uhr

Beginn:    14.00 Uhr

 

VVK: 9,- bis 16,- €

Tickets beim Kartentelefon des Landestheater Oberpfalz:  09659-93100 (Mo-Fr, 8-12 Uhr), unter www.nt-ticket.de und in allen NT-Ticket-VVK-Stellen

Weitere Infos auf der Homepage: www.landestheater-oberpfalz.de

 

 

ABGESAGT

15.01.2022                   Neunburger Neujahrskonzert    

Neuer Termin                   14.01.2023

Beliebte Melodien zum Jahreswechsel stehen auf dem Programm der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach bei ihrem ersten Gastauftritt in der Pfalzgrafenstadt. 50 Orchestermusiker*innen des Sinfonieorchesters unter Leitung von Chefdirigent Dorian Keilhack lassen bekannte Werke der Unterhaltungsklassik erklingen, zum Beispiel "Radetzkymarsch" von Johann Strauß Vater, Ouvertüre und Csardas aus der  "Fledermaus" von Johann Strauß Sohn, die große Tenorarie aus Franz Lehárs "Land des Lächelns", das Trinklied aus  Verdis "La Traviata", die Polonaise aus Tschaikowskys "Eugen Onegin" und ein Walzer aus dem Ballett "Maskerade" von Chatschaturjan. Aber auch das Musical bereichert diesen spritzigen Neujahrs-Cocktail mit Evergreens aus "Westside Story" von Leonard Bernstein oder "Phantom der Oper" von Andrew Lloyd Webber. Nicht zuletzt erweist die Vogtland Philharmonie mit dem Medley "Tribute an Henry Mancini" einem der berühmtesten Filmmusik-Komponisten ihre Reverenz. Gesangssolisten sind der aus Argentinien stammende Tenor Santiago Buergi und die Sopranistin Andrea Jörg. Gastgeber ist der Neunburger Kunstverein Unverdorben e. V.

Die Veranstaltung wird unter den aktuellen Pandemie-Regelungen durchgeführt.

 

Saaleinlass:                  15.00 Uhr

Beginn:                         16.00 Uhr

 

Eintrittspreise: 40,-€ / 35,-€ / 30,-€

 

Anmeldung/Buchung erforderlich bei Stadtwerke - Rosa Schafbauer

Mail: schwarzachtalhalle@stadtwerke-neunburg.de

Tel.. 09672/9208-514

 

 

Vorschau: 08.04.2023

 

OVIGO – Pension Schöller

Kult-Komödie mit Lizenz zum Durchknallen


Wer ist hier eigentlich wirklich verrückt?!

Alfred Klapproth braucht Geld. In Aussicht gestellt wird es ihm von seinem Onkel, dem Gutsbesitzer Philipp Klapproth – allerdings nicht ohne Gegenleistung. Der Onkel ist extra nach Berlin gereist, um an der Soirée einer Nervenheilanstalt teilzunehmen – und einmal echte Irre zu erleben. Dem Neffen fehlen allerdings die entsprechenden Kontakte und so erklärt er prompt die Pension Schöller samt ihrer exzentrischen Gäste zur Irrenanstalt mit zugehörigen Patient*innen. Sehr zur Freude des Onkels, der amüsiert sich nämlich prächtig und taucht voyeuristisch in den allgemeinen Irrsinn ein. Mit fatalen Folgen: Nach seiner Abreise stehen plötzlich alle vermeintlich Irren vor dessen Haus! Und der Wahnsinn erreicht in einem hysterischen Verwechslungstreiben seinen verrückten Höhepunkt – denn:

„Sich für völlig normal zu halten, ist die mildeste Form des Verrücktseins.“

Die Uraufführung von Pension Schöller fand 1890 in Berlin statt, wurde mehrfach verfilmt und sorgt seither regelmäßig für Tränen im Theater, natürlich vor Lachen.

Der Kartenverkauf beginnt am 1. September 2022

 

 

Kartenvorverkauf

wird geladen ...